Dienstag, 14. Mai 2019

Optimales Innenraumklima mit einer Wohnraumlüftung

Die Kollegen von www.haustec.de haben heute einen guten Artikel der Firma Systemair in Ihrem Online Portal veröffentlicht.
Hier sind viele wichtige Faktoren zur Lüftung aufgeführt. Für mich als Verfechter wohnungszentraler Lüftungsanlagen wie von www.blumartin.de ist das Fazit ein Spruch aus der Seele:

Fazit

Die Definition, was eine kontrollierte Wohnungslüftung ausmacht, wandelt sich. Stand im Jahr 2009, als die überarbeitete „Lüftungsnorm“ DIN 1946-6 veröffentlicht wurde, noch die Absicherung des Mindestluftwechsels im Vordergrund, wird heute eine hohe Raumluftqualität gefordert. Dazu zählen die Regelung der Luftfeuchtigkeit und des CO2-Gehalts im Raum sowie die Filtrierung und Erwärmung der zugeführten Außenluft bei hoher thermischer Behaglichkeit. Eine solche parametergesteuerte Wohnungslüftung lässt sich technisch wie wirtschaftlich am besten mit zentralen Wohnungslüftungsanlagen realisieren.
Ist im Bestand die Installation von Lüftungskanälen nicht machbar, decken Einzelraumlüfter zumindest die Basisfunktionen ab. Auf eine ventilatorgestützte Wohnungslüftung ganz zu verzichten, ist in gedämmten Gebäuden jedoch keine Option.
All diese oben beschriebenen Anforderungen können wir mit den freeAir 100 Geräten von bluMartin in Perfektion abbilden- ohne die Probleme die ich bei klassischen zentralen Wohnraumlüftungen habe wie: Lange Luftleitungen im Objekt, Revisionsöffnungen, extra Raumfläche die bereit stehen muss für die Anlage, ...

Es lohnt sich den Text einmal zu lesen, als Bauherr, Architekt wie Planer und den einfach interessierten Leser. Sie finden  Ihn HIER

Keine Kommentare:

Kommentar posten